Sportschulen

Warum ist uns Sport nach der Abitur egal?

Veröffentlicht am

Sport spielt heute aber auch in den letzten Jahrzehnten in den Jugendjahren eine große Rolle. Man tritt Mannschaften und Vereinen bei. In der Schule versucht man sich im Sportunterricht zu beweisen, am weitesten zu springen, zu laufen oder am meisten Tore zu schießen. Was damals neben Videospielen und anderen Freizeitbeschäftigungen wichtig erschien, gerät nach dem Abschluss des Abiturs oft ins Hintertreffen. Warum ist das so? Die Entwicklung hin zum Sportmuffel als Erwachsener ist vor allem eine schleichende. Zu wissen warum Sport nach der Abitur unwichtig wird, ist also elementar.

Ein anderes Umfeld

Vor der Abitur verhalten sich die Dinge oft noch vergleichsweise entspannt. Man versucht nicht unbeliebt zu sein, schulisch mitzukommen und in der Freizeit coole oder interessante Dinge zu machen. Nachdem man mit der Schule fertig ist, ändert sich das schlagartig. Plötzlich wird Geld, Studium und Fortschritt in der Ausbildung zum Messindikator wie erfolgreich man im Leben ist. Beziehungen und Partnerschaften nehmen zusätzlich Zeit weg.

Der Körper und die eigene Sportlichkeit fallen ab dann meistens durch den Rost. Zu schwer ist der Gang ins Fitnessstudio, die Abende werden meistens zum Ausgehen oder für gemeinsame Zeit mit dem Partner oder der Partnerin genutzt. Aus diesem Kreislauf von Wochenenden mit den Freunden im Club, in der Bar oder einfach zuhause mit der Freundin auszubrechen ist oft nicht ganz leicht. Besonders am Anfang. Doch es gibt Möglichkeiten, die sich lohnen.

Tritt einem Verein bei

Die wohl am Anfang schwerste aber auch hilfreichste Möglichkeit, aus dem Kreislauf der Sportlosigkeit auszubrechen ist, einfach einem Verein beizutreten. Welche Sportart, fragen Sie sich jetzt vielleicht. Das hängt ganz davon ab, was Sie erreichen wollen und wo Sie Erfahrung haben. Die Sportarten, die sie bereits mögen sollten Sie auf jeden Fall in Betracht ziehen. Aber auch Sportarten, die Sie zu Ihrer Wunschfigur führen könnten, sollten Sie in Erwägung ziehen. Bei dem Wunsch nach vielen Muskeln könnte der Kraftsport sein, bei dem Wunsch nach einer dünnen Figur zum Beispiel Laufen oder ein anderer Sport in der Leichtathletik.

Verbünde dich mit deinen Freunden zum Sport

Sport zu machen ist allein mit Sicherheit um einige Male schwerer als mit einem oder mehreren Freunden. Sie sollten also auf jeden Fall in Ihrem Freundeskreis nach Unterstützung suchen. Die meisten Menschen sind Sport mit einem Freund nicht abgeneigt, Sie dürften also keine schlechten Chancen haben. Finden Sie niemanden unter Ihren Freunden, der mit Ihnen Sport machen möchte, empfiehlt es sich in einen guten Verein beizutreten – oder sich alleine durchzubeißen.

Schreiben Sie Ihre Aktivitäten nieder

Es empfiehlt sich sehr eine Art Logbuch zu schreiben. Dadurch können Sie einfach festhalten wie es mit den eigenen Leistungen steht und wie weit sie bereits sind. Wenn Sie zum Beispiel vier Mal die Woche Laufen gehen, sollten Sie eintragen wie Sie laufen. Die durchschnittliche Laufgeschwindigkeit, Dauer und Start- und Endzeitpunkt sollten eingetragen werden. Dadurch können Sie langfristig messen wie es mit Ihren Fortschritten steht und wie weit Sie bereits gekommen sind, seit Sie angefangen haben wieder regelmäßig Sport zu treiben.